Exklusiv für Gewerbetreibende

Service-Hotline +41 61 705 91 00

Kauf auf Rechnung

Schnelle Lieferung

Über 150'000 Produkte

Folienkleber WÜTOP®

Folienkleber WÜTOP
KLEBST-DFOL-WUETOP-600ML

Art.-Nr. 0893700110

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Folienkleber WÜTOP®

Art.-Nr. 0893700110

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Anzahl

VE

In der : im Moment verfügbar

Verfügbarkeit in einer Würth Niederlassung anzeigen

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 150'000 Produkte zugreifen

Geprüfter Systemkleber zur dauerhaften Abdichtung von Dampfbremsen/-sperren ohne Anpresslatte gemäß DIN 4108-7 / SIA 180.

Geprüfte Dichtheit von 600 Pa Druckdifferenz


Luft- und Winddichtigkeitsprüfungen vom Institut für Bauphysik, Stuttgart in Kombination mit WÜRTH Dampfbremsen/-sperren liegen vor.



Geruchsneutral


Keine geruchsbelästigenden Ausdünstungen. Ist nach Aushärtung geruchsneutral sowie physiologisch unbedenklich.



Haftstark und flexibel


Verbindet dauerhaft Dampfbremsen/-sperren auf baurelevanten trockenen Untergründen und nimmt Bewegungen dauerelastisch auf.



Breites Haftspektrum


Für die Verklebung von verschiedensten Dampfbremsen/-sperren auf allen gängigen Bauwerksanschlüssen



Breiter Temperatureinsatzbereich


Auch bei Außen- sowie Untergrundtemperaturen bis –5°C verarbeitbar. Klebstofftemperatur ab +10°C.



UV-, witterungs- und alterungsbeständig



Silikonfrei



Standfest



Einfrierbeständig bis –30°C



Enthält kein Formaldehyd, Chlor und Schwermetalle



Hohe Benetzungsfähigkeit auch bei unebenen Untergründen



Auch verwendbar für Kraftpapiere sowie Vliese

Hinweis
  • Gelöste Verbindungen lassen sich durch die selbstklebende Eigenschaft des Klebfilms wieder fügen

  • Bei Verarbeitungstemperatur unter +15°C vorzugsweise mit Profipistole Art.-Nr. 0891300300 verarbeiten.

  • Der ausgehärtete WÜTOP Folienkleber besitzt in der Regel eine gute Wasserbeständigkeit; trotzdem sind Anwendungen bei ständig erhöhter Luftfeuchtigkeit, z.B. Schwimmbad oder andere Nasszellenbereiche, zu vermeiden.

  • Bitte beachten Sie, dass die Anwendung bis -5°C gegeben ist, der Klebstoff aber erst bei Temperaturen oberhalb des Gefriepunktes abtrocknet und dann erst die volle Klebekraft entfaltet.
Leistungsnachweis

EnEV

Die Verarbeitungsangaben sind Empfehlungen, die auf unseren Versuchen und Erfahrungen beruhen; vor jedem Anwendungsfall sind Eigenversuche durchzuführen. Aufgrund der Vielzahl der Anwendungen sowie der Lagerungs- und Verarbeitungsbedingungen übernehmen wir keine Gewährleistung für ein bestimmtes Verarbeitungsergebnis. Soweit unser kostenloser Kundendienst technische Auskünfte gibt bzw. beratend tätig wird, erfolgt dies unter Ausschluss jeglicher Haftung, es sei denn, die Beratung bzw. Auskunft gehört zu unserem geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang oder der Berater handelte vorsätzlich. Wir gewährleisten gleich bleibende Qualität unserer Produkte, technische Änderungen und Weiterentwicklungen behalten wir uns vor.

Produktinformationen

Würth Katalog(X)

Katalogseite als PDF 1

Blätterkatalog

Datenblätter(X)

Sicherheitsdatenblatt 1

Anwendungsgebiet

Für die Verklebung aller Würth-Dampfbremsen und -sperren sowie Dichtfolien auf Bauwerksuntergründen. Bitte beachten Sie die entsprechende Verlegeanleitung Wütop Dampfbremsen.

Anleitung

Untergründe müssen sauber, tragfähig und trocken sein. Es sollte eine ausreichende Luftzirkulation der Umgebung bzw. Trocknung des Klebstoffes auf dem Untergrund gewährleistet sein.


Auf stark saugenden Untergründen wie z.B. Gasbeton, Gipskarton oder Sandstein sollte grundiert werden. Anschließend 4 bis 8mm starke Klebstoffraupen auf die Folie bzw. den Anschluss aufbringen. Nach dem Raupenauftrag Folie zugfrei (mit Entlastungsschlaufe zur Zugentlastung) fügen, Fixierung erfolgt durch leichtes Andrücken (Raupe nicht flach drücken, soll mit >1mm Stärke erhalten bleiben).


Je nach Feuchtigkeitsniveau des Bauwerkstoffes erfolgt alternativ das Fügen nach bedingter Antrocknung (16 bis 20 Stunden) des Klebstoffes. Die Verklebung auf nicht saugenden Untergründen erfolgt im Kontaktklebeverfahren.

Chemische Basis

Acrylcopolymer

Farbe

Hellgelb

Dichte / Bedingung

1.16 g/cm³ / bei 20°C, EN 542

Aushärtezeit min.

2 d

Verarbeitungstemperatur Untergrund min./max.

-5 bis 40 °C

Temperaturbeständigkeit min./max.

-30 bis 60 °C

Lagerfähigkeit ab Herstellung / Bedingung

12 Monate / trockene Lagerung, 15°C bis 25°C

Inhalt

600 ml

Beständigkeit gegen

Alterung
Bitumen
Witterung

Silikonfrei

Ja

UV-Beständigkeit

Ja

Geeigneter Handschuh:

 
Produkt
Beschreibung
Chemikalienschutzhandschuh Nitril
Chemikalienschutzhandschuh Nitril
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Mit innenseitiger Baumwollvelourisierung
Chemikalienschutzhandschuh Nitril schwer
Chemikalienschutzhandschuh Nitril schwer
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Lange, schwere Ausführung
Einweghandschuh Nitril extra stark
Einweghandschuh Nitril extra stark
Beschreibung:
Permeationslevel: 1
Strapazierfähiger Einweghandschuh mit gutem Chemikalienschutz
Permeation ist der Vorgang, bei dem sich eine Chemikalie durch das Material eines Schutzhandschuhes auf molekularer Ebene bewegt. Die Zeit vom ersten Kontakt der Chemikalie mit dem Handschuh bis zur Durchdringung des Materials ist die Durchbruchszeit.
Gemessene Durchbruchszeit
Permeationslevel
< 10 min
0
≥ 10 min
1
≥ 30 min
2
≥ 60 min
3
≥ 120 min
4
≥ 240 min
5
≥ 480 min
6

Wichtige Hinweise:

Die genannten Hinweise beruhen auf Erfahrungswerten und Laborbedingungen und dienen als Orientierungshilfe. Die tatsächliche Eignung eines Handschuhs hängt aber von den individuellen Einsatzbedingungen ab und muss durch eine angemessene betriebliche Erprobung bestätigt werden. Bei der Vielzahl der eingesetzten Werkstoffe und Chemikalien können in Einzelfällen Unverträglichkeiten oder Einsatzprobleme für den Benutzer nicht ausgeschlossen werden. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Verfügung, um optimierte Lösungen zu empfehlen.